Warum barfuß laufen?

Die 10 folgenden Gründe sprechen eindeutig für das Barfußlaufen als aktive Gesundheitsvorsorge:

  1. Füße und Zehen finden ihre natürliche Stellung – raus aus dem Zwang des Schuhwerks.
  2. Alle Fußmuskeln werden gleichmäßig gestärkt und das Verletzungs-risiko durch Umknicken vermindert.
  3. Die Wölbungen gewinnen Kraft und Halt und wirken Senk- und Plattfuß und anderen Deformationen entgegen.
  4. Die Stoßdämpfereigenschaft der Füße verbessert sich und beugt Rückenbeschwerden vor.
  5. Knie- und Hüftgelenke haben ihre natürliche Stellung und genieß- en die Auszeit von hohen Absätzen und Stöckelschuhen.
  6. Durch die natürliche Abrollbewegung des nicht eingeengten Fußes wirkt der Wadenmuskel als „Pumpe“ gegen Lymphstau, Krampfadern und Venenleiden.
  7. Durch Kältereize beim Barfußlaufen in taufrischem Gras oder sogar im Schnee werden die Durchblutung gefördert und die Abwehr-kräfte gestärkt.
  8. Über die Fußsohlen können unserem Körper wertvolle Mineralien zugeführt werden.
  9. Gut „belüftete“ und trockenere Haut verhindert Schweißfuß und wirkt gegen Fuß- und Nagelpilze, weil ihre feuchtwarmen Wachs-tumsbedingungen nicht mehr vorhanden sind.
  10. Es macht Spaß mit dem Tastsinn unserer Fußsohlen verschiedene Untergründe zu erkunden und dabei den ganzen Körper zu entspannen.

2016: "Pumuckl" und "Speedy-Didi" - zwei Vorbilder für die Kids.

2015: Gernot Trauner, Clemens Walch und Denis Streker von der SV Josko Ried gaben Autogramme.